Therese Wichmann: Hund und Mensch im Einklang

Ehrlich gesagt begann meine Tätigkeit als Entspannungs-Coach für Hunde als privates Projekt. Ich hatte einen Hund und befand, dass es zu seinem Wesen passen würde, zur Auslastung „etwas mit Menschen” zu machen. Gesagt, getan: Ich besuchte Schnuppertrainings, fing Feuer und hatte wenig später, im Jahr 2015, die Möglichkeit, eine Ausbildung zur Fachkraft für tiergestützte Intervention zu machen.

Wie gesagt: Ursprünglich wollte ich nur meinen Hund auslasten. Und gemeinsam mit ihm Gutes in die Welt tragen. Ich glaubte nicht im Traum daran, dass ich damit meinen Lebensunterhalt bestreiten könnte.

Dann sagte eine Tierphysiotherapeutin einen Satz, der mein Leben veränderte: „Ich wünschte, Therapie-Pferde hätten einen Ausgleich zu ihrer Arbeit.”

Bäääm! Ausgleich! Mit einem Mal fielen in meinem Kopf viele kleine Puzzleteile an ihren Platz. Sie kreierten vor meinem geistigen Auge eine leuchtende Vision: Von einer Welt, in der alle Lebewesen gelassen und in Balance leben können. Eine Welt, in der sie sich nach ihren Bedürfnissen richten und als Team zusammen agieren. „Wesensgerecht” nenne ich das gern.

Gelassener Leben mit Deinem Hund

Mein Name ist Therese Wichmann und ich verhelfe Deinem Hund und Dir zu einem entspannten Leben in mentalem, emotionalem und körperlichem Gleichgewicht. Wie? Durch meine „Superkraft”:

Ich kann Ruhe fühlbar machen.

Kommt Dir eines der folgenden Probleme bekannt vor?

Dein Hund

  • hat Angst vor Fahrzeugen,
  • kaut Möbel und Gegenstände an,
  • lässt sich nicht anfassen, bürsten oder untersuchen,
  • hat Angst vor Geräuschen,
  • ist hyperaktiv und unkonzentriert,
  • macht einen gestressten Eindruck,
  • zieht an der Leine,
  • reagiert aggressiv oder ängstlich, wenn er anderen Hunden begegnet,
  • bellt fremde Menschen an oder springt an ihnen hoch,
  • übergibt sich beim Autofahren oder hechelt übermäßig?

In unserer Gesellschaft geht es darum, immer noch ein bisschen mehr zu leisten, noch mehr Geld zu verdienen, noch höher, noch schneller, noch weiter zu kommen. Wir führen ein durchgetaktetes Leben – und unsere Hunde passen sich daran an. Manchmal jedoch können sie nicht mit uns mithalten. Stress baut sich auf. Regenerationszeiten fehlen. Dann beginnen die Hunde, ihre Anspannung durch unerwünschtes Verhalten zu kompensieren. Manchmal haben sie auch einfach nicht gelernt, wie sie sich angemessen verhalten können.

Zum Glück lassen sich solche Schwierigkeiten oft sehr einfach und schnell aus der Welt räumen.

Eine Klientin kam zu mir, weil sich ihr Hund nach dem Spazierengehen die Füße nicht putzen ließ. Er knurrte sie an und sie hatte große Angst, dass er sie beißen könnte. Nach nicht einmal zwei Wochen hatte sie das Problem mit den von mir gelernten Möglichkeiten behoben.

Ein anderer Hund war in der Gegenwart von Menschen sehr aufgeregt, zog sein Frauchen an der Leine umher und sprang mich an, wenn ich auf den Plan trat. Schon nach dem dritten Treffen blieb der Hund entspannt in unserer Nähe und arbeitete konzentriert mit uns.

Erfolge wie diese sind auch für Dich und Deinen Hund möglich! Was genau Du tun kannst, damit er zur Ruhe kommt und sich euer beider Lebensqualität verbessert, zeige ich Dir gern in einem individuellen Coaching.

Meine Qualifikationen

Photo by Green Chameleon on Unsplash

Ich bin ausgebildet als

  • Fachkraft für tiergestützte Interventionen
  • Tellington-TTouch®-Coach für Hunde und Kleintiere
  • Tierphysiotherapeutin mit der Spezialisierung Hund in Kombination mit Hundegesundheitstraining

Hier durfte ich lernen:

Von der Bauingenieurin zur Tierphysiotherapeutin

Viele Menschen, die mit Tieren arbeiten, erzählen, dass sie mit Tieren aufgewachsen sind.

Bei mir ist das anders. Als Kind hatte ich – abgesehen von einem Wellensittich – keine eigenen Tiere. Was ich allerdings schon immer gern getan habe, ist Vermitteln, Streit schlichten, Verständnis füreinander wecken. Stabilität herstellen und erhalten.

In meinem ersten Beruf bin ich Bauingenieurin und arbeite als Statikerin. Und nun mit Hunden. Klingt erstmal nach einem ganz schönen Bruch in meinem Lebenslauf, oder? Tatsächlich haben meine beiden Jobs aber eine Menge gemeinsam:

Als Statikerin ist es meine Aufgabe, zu berechnen, dass Kräfte im Gleichgewicht bleiben. Als Tierphysiotherapeutin und Entspannungs-Coach für Hunde sorge ich für körperliche, emotionale und mentale Balance. In beiden Bereichen geht es um Ruhe und Stabilität.

Besonders am Herzen liegt mir Chancengleichheit für Kinder. Deshalb unterstütze ich das ehrenamtliche Projekt „Leseförderung mit Hund”.

Warum „Oratix-animal”?

Oratrix ist Latein und bedeutet „die Vermittlerin”. Anima bezeichnet die Seele, den Geist, das Leben. Und Animal ist im Lateinischen ein Lebewesen beziehungsweise Tier. Ich kann mir keinen passenderen Namen für meine Tätigkeit vorstellen!

Auch die Farben meines Außenauftritts habe ich sehr bewusst gewählt. Orange steht für Freude, Sonne und Spaß. Die energiegeladene Farbe erinnert an Gesundheit und Vitalität. Blau symbolisiert die Ruhe, die für ein Leben in Balance grundlegend ist. Blau steht außerdem für Vertrauen, Intelligenz und Verantwortung. Gleichzeitig wirkt die Farbe kühl und entspannend, helles Babyblau stimmt friedlich.

Möchtest Du auch, dass Dein Hund mit Freude zur Ruhe kommt und unerwünschtes Verhalten ablegt? Dann vereinbare ein unverbindliches Kennenlerngespräch mit mir!